Farbbezeichnungen.


Farben.

Farbbezeichnungen ergeben manchmal Probleme bei der Groß- und
Kleinschreibung:

blau, das blaue Meer (aber als Name: das Rote Meer), das Blau, die Farbe Blau, Vorhänge in Blau, Wandteppich in Blau-Rot-Grün.
Endungslose Paarformeln: Es steht schwarz auf weiß im Vertrag. Sie kleidet sich grau in grau.
Farbmischungen: eine blaurote Flamme.
Farbkombinationen: ein rot-weiß gemustertes Tischtuch.
Nähere Bestimmung einer Farbe: gelblich grün, rötlich gelb. Aber: ein gelbliches Grün, rötliches Gelb.
 

Französisch: Wenn Farbtöne durch zwei Farbadjektive definiert sind, werden die beiden Adjektive gekuppelt und bleiben unveränderlich: des vêtements gris-vert, une feuille rouge-brun.


Wird ein Farbadjektiv durch ein anderes Adjektiv oder ein Nomen genauer bestimmt, werden beide Wörter getrennt geschrieben und bleiben ebenfalls unveränderlich: une mer bleu verdâtre, des terres jaune sale, une toile bleu nuit.


Werden zwei Farbadjektive durch «et» verbunden, bleiben sie in der Regel unveränderlich: des chaussures brun et beige, des tapis rouge et bleu. Farbadjektive, die von Substantiven abgeleitet sind, bleiben ebenfalls unveränderlich: des foulards marron, des robes crème, des blouses rouille. Eine Ausnahme bilden die Wörter mauve und rose: des tentures mauves, des papiers roses.


Wird die Farbbezeichnung aus einer Zusammensetzung gebildet, setzt man Bindestriche: des robes gorge-de-pigeon, des châles feuille-morte.

F


  • Farbbezeichnungen